Über uns
Impact
FAQ
Blog
Presse
Jobs
Kontakt
DE / EN

Wir nutzen Cookies um dir die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen. Die mit Hilfe von Cookies gesammelten Daten werden zur Optimierung der Webseite genutzt, um Nutzern die relevantesten Informationen anzuzeigen.

Mehr erfahren

Newsletter #1 - Banking darf nicht die Welt kosten

Unser Newsletter#1 nun auch im Blog

Das Jahr ist noch jung, aber wir waren nicht untätig. Zeit also für ein kleines Update.

Wir haben unsere Website um einen Blog erweitert, um einige der Themen mit Euch zu teilen, die uns beschäftigen während wir an der Bank von morgen arbeiten. Zum Start stellen wir uns erst einmal selbst vor – das Team hinter Tomorrow.

Tomorrow_Team_alt.jpg

Außerdem werfen wir künftig regelmäßig einen Blick auf spannende Studien rund um nachhaltige Finanzen.

Dieses Mal auf ein Papier von Facing Finance. Man darf davon ausgehen, dass die allerwenigsten Menschen in Deutschland ihr Geld aktiv in Rüstung investieren würden – sie tun es aber (unwissend) trotzdem: Kredite der Großbanken an Waffenexporteure wie Rheinmetall oder Heckler & Koch sind nach wie vor an der Tagesordnung. Unbegreiflich – und ein weiterer Grund, gemeinsam für Veränderung im Finanzmarkt zu sorgen.

Kaum ein Tag ohne News zum Thema Kryptowährungen

Bitcoin, Etherum & Co sind in aller Munde. Erst der nicht enden wollende Hype, dann der Einbruch – und nun mehren sich die Stimmen, die auf den fragwürdigen ökologischen Fußabdruck der virtuellen Währungen verweisen. So verbraucht allein das sogenannte Mining von Bitcoin soviel Energie wie der Staat Hongkong. Mehr dazu z.B. im Greenpeace Magazin.

Auch uns beschäftigt das Thema - und die Frage, wie man die fraglos bahnbrechende Blockchain-Technologie nutzen könnte, um positiven Impact zu leisten. Vor diesem Hintergrund haben wir eine Kooperation mit Simple Token geschlossen, und entwickeln jetzt aktiv Szenarien, wie wir Tokens in den Tomorrow-Kontext einbauen können. Nicht als schnelle Geldanlage, sondern basierend auf realen ökologischen Projekten. Und klimafreundlich, versteht sich. Noch stehen wir ganz am Anfang des Projekts, wir halten Euch auf dem Laufenden.

Ryan_home.jpg

Was tut sich sonst noch?

Wir schrauben fleißig an unserer App, die im Frühjahr im Beta-Modus starten soll. Wir gestalten die Tomorrow-Mastercards, das künftige Mittel zum Zweck. Wir suchen nach Verstärkung für unser Entwickler-Team – gerne weitersagen. (Übrigens, das Foto oben zeigt den Ausblick von Ryans Schreibtisch in Andalusien. Soviel zum Thema #newwork bei Tomorrow.)

Und wir gründen eine Facebook-Gruppe – für all diejenigen, die sich aktiv mit Ideen bei Tomorrow einbringen wollen, getreu dem Motto: Lasst uns gemeinsam die Bank von morgen entwickeln. Macht gerne mit!

Mit den besten Grüßen aus St. Pauli Euer Team von Tomorrow



13 Februar 2018