Über uns
Impact
Support
Blog
Presse
Jobs
Kontakt
DE / EN

Wir nutzen Cookies um dir die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen. Die mit Hilfe von Cookies gesammelten Daten werden zur Optimierung der Webseite genutzt, um Nutzern die relevantesten Informationen anzuzeigen.

Mehr erfahren

Interview Avocadostore-Blog

Der Avocadostore ist eine feste Größe in Sachen fairem und nachhaltigem Konsum. Wir haben mit den Machern des Online-Shops darüber gesprochen, wie wir Morgen leben wollen und was sich in Zukunft unserer Meinung nach ändern muss. Das Thema Finanzen muss endlich in Zusammenhang mit einem nachhaltigen Lebensstil gebracht werden und aus der der Nische.

Das Interview in voller Länge könnte ihr hier nachlesen

Was bekomme ich bei euch und was kann ich damit machen?

Ein konsequent nachhaltiges Konto, optimiert fürs Smartphone. Wir bieten ein digitales mobiles Produkt, das ganz einfach zu handhaben ist. Bei uns kann man in zehn Minuten ein Girokonto eröffnen und dann all das machen, was man auch bei anderen Banken kann: überweisen, Daueraufträge einrichten, Geld abheben etc. Außer einem kurzen Videochat gibt es keine formalen Hürden, jeder kann mitmachen. Dazu kommt dann noch das Plus des Mobile-Bankings: Ich kann ein digitales Haushaltsbuch führen, mir Übersichten zu Ausgaben und Einnahmen abrufen, meine Ausgaben in Kategorien einteilen, direkt am Handy die Pin ändern oder meine Karte sperren – all das, was früher bei der Bank immer mühsam war. Oft genug hängt man in der Warteschleife oder muss erst mal einen Termin beim Kundenberater ausmachen. Zusätzlich bekommt man eine Mastercard, mit der man überall bezahlen, Geld abheben und online shoppen kann – aber schneller, digitaler UND nachhaltig! Am Ende des Tages sind wir ein mobiles Girokonto mit den technischen Vorteilen des Mobile-Bankings – und dem Versprechen: Unser Geld finanziert dezidiert nur Dinge, die einen positiven Wandel ermöglichen. Damit sind wir bislang die einzigen. Unser Impact-Strategieprozess entfaltet sich in zwei Richtungen. Auf der einen Seite haben wir eine Negativ-Liste definiert mit all den Dingen, von denen wir wissen, dass sie unseren Planeten eher herunterwirtschaften, als dass sie zukunftsfähig sind – z.B. Nuklearenergie, Rüstung, Massentierhaltung und Kohlekraft. Auf der anderen Seite gibt es eine nicht minder lange Positivliste beispielsweise mit Biolandwirtschaft, Elektromobilität, regenerativer Energie und grünem Wohnen. Das Geld der Kunden wird diesen Bereichen zugeführt. Unser Motto ist: Dein Geld, dein Impact! Geld hat eine Wirkung und konventionelle Banken richten damit ganz, sorry für den Ausdruck, schön viel Scheiß an, weil man damit eben eine gute Rendite machen kann. Wir versprechen unserer Community, davon die Finger zu lassen.

Wie sieht es dann aber mit der finanziellen Rendite aus?

Für viele Leute mag das erstaunlich klingen, aber: Die Rendite muss gar nicht schlechter sein. Es gibt große erstzunehmende Metastudien, die zeigen, dass Investments in nachhaltige Branchen perspektivisch nicht renditeschwächer sind als im konventionellen Bereich. Deswegen bewegt sich der Markt ganz langsam da hin. Jahrzehntelang konnte man zu Ungunsten von Wirtschaft und Sozialem agieren, und das hat dem Geschäftsmodell und -erfolg nicht geschadet. Aber peu a peu findet eine Veränderung statt. Auf lange Sicht werden Unternehmen gesünder und ökonomisch erfolgreicher sein, wenn sie diese Faktoren berücksichtigen. Nur weil man sein Geld in gute Branchen investiert, heißt das nicht, dass man am Ende nicht trotzdem Gewinne erzielen kann.

image (2).png



26 November 2018